Die Welt als erschüttertes Spektakel – Kultur in Potsdam

Erinnerungen an ihren Großvater hat Mayen Beckmann nicht. Sie war zwei, als er starb. „Es ist auch nicht sicher, dass er mich noch gesehen hat. Wenn Beckmann mit einer Sache nichts anfangen konnte, dann waren das Babys“, sagt sie, lachend.Weniger zum Lachen ist für sie offenbar, wie in Deutschland mit privaten Sammlungen umgegangen wird. 2015 forderte sie, wie auch Georg Baselitz, als Protest gegen das Kulturgutschutzgesetz die Rückgabe ihrer Leihgaben an das Leipziger Museum für Bildende Künste. Was aber aus vertraglichen Gründen nicht so schnell gelang. Daher hängen die Bilder nach wie vor in Leipzig. „Was mich an dem Gesetz stört, ist das Gefühl, potenziell beraubt zu sein“, sagt sie. „Die Möglichkeit einer willkürlichen Bedrohung. Und das ohne Not.“ Soll heißen: Sie hätte die Bilder ohne die Bedrohung des Kulturgutschutzgesetzes nie zurückverlangt. Sie beklagt, dass es keine klaren Richtlinien, und auf Länderebene noch keine Kommissionen gebe. „Das Ganze ist wie in die Luft gepustet.“ Was das Gesetz angeht, sieht die Erbin von Max Beckmann „Böses kommen für die deutschen Museen“. Das habe sich, sagt sie, auch hier am Museum Barberini schon gezeigt, in dem Herr Plattner sich dafür entschied, seine Sammlung nicht dauerhaft dem Museum Barberini zu übergeben.

Quelle: Die Welt als erschüttertes Spektakel – Kultur in Potsdam

Hannes Hartung – Litigation-PR Tagung 2017

Herzliche Einladung zu meiner Keynote „Fluch und Segen der Litigation PR im Fall Gurlitt“ auf der @LPRTagung in Winterthur!

Wie der Titel sagt spreche ich über meine Erfahrungen mit den Medien und der PR-Arbeit meines ehemaligen Litigation PR Sprechers in diesem spannenden Mandat. Leider funktionierte meiner Meinung nach vieles überhaupt nicht im Sinne unseres Mandanten…

Dr. Hannes Hartung ist Rechtsanwalt und Gründer von THEMIS.  Er wurde 2002als Rechtsanwalt zugelassen und promovierte 2004 an der Universität Zürich zum Thema „Kunstraub in Krieg und Verfolgung“.

Quelle: Hannes Hartung – Litigation-PR Tagung 2017

(9+)Kulturgutschutzgesetz: Museen spüren erste Auswirkungen – Politik-News – Süddeutsche.de

Berlin (dpa) – Das umstrittene neue Kulturgutschutzgesetz zeigt in deutschen Museen erste Auswirkungen. Leihgeber sind verunsichert; vereinz

Quelle: (9+)Kulturgutschutzgesetz: Museen spüren erste Auswirkungen – Politik-News – Süddeutsche.de

Kulturgutschutzgesetz: Provinzieller Rückfall in den Nationalismus – FOCUS Online

Der Bundestag hat ein neues Kulturgutschutzgesetz verabschiedet. Gut gemeint, ist ein absurdes Gesetz herausgekommen, das Eigentumsrechte missachtet und Landesbehörden entscheiden lässt, was wertvolles Kulturgut ist. Ein Gastbeitrag von Karl-Heinz Paqué und Hermann Otto Solms

Quelle: Kulturgutschutzgesetz: Provinzieller Rückfall in den Nationalismus – FOCUS Online

Kunstfund – Gurlitt und sein Anwalt teilen die Liebe zur Kunst – Kultur – derwesten.de

Selbst für seine geliebten Bilder hatte Hannes Hartung noch keine Zeit. Nach dem Umzug seiner Kanzlei stehen die zahlreichen Gemälde der Münchner Schule – „günstig und gut“ – auf dem Boden herum. Sie müssen warten, denn momentan beschäftigen Hartung ganz andere Kunstwerke: Monet, Renoir und Picasso. Er vertritt den Kunstsammler Cornelius Gurlitt im wohl spannendsten Kunstfall seit Jahren.

Quelle: Kunstfund – Gurlitt und sein Anwalt teilen die Liebe zur Kunst – Kultur – derwesten.de

Kulturgutschutzgesetz zu bürokratisch | Monopol – Magazin für Kunst und Leben

Keine fünf Monate ist das neue Kulturgutschutzgesetz in Kraft – und die Auktionshäuser ächzen unter der Bürokratie. Die Auflagen seien zum Teil gar nicht zu erfüllen, sagen sie

Quelle: Kulturgutschutzgesetz zu bürokratisch | Monopol – Magazin für Kunst und Leben

Gedenken an NS-Opfer: Streit um die Stolpersteine in München geht weiter | Oberbayern | Nachrichten | BR.de

Die Kläger werden trotz des Urteils Ende Mai voraussichtlich in Berufung gehen. Nach Ansicht ihres Anwalts hätte das Gericht die Klage nicht abweisen dürfen, sondern sie an ein Zivilgericht verweisen müssen.

Quelle: Gedenken an NS-Opfer: Streit um die Stolpersteine in München geht weiter | Oberbayern | Nachrichten | BR.de

VG Dresden, 05.11.2008 – 5 K 1837/05 – Statthaftigkeit einer Anfechtungsklage gegen die Mitteilung über die Einleitung des Eintragungsverfahrens nach dem Kulturgutschutzgesetz (KultgSchG); Anspruch auf Unterlassung der Eintragung einer Musikbibliothek in e

Quelle: VG Dresden, 05.11.2008 – 5 K 1837/05 – Statthaftigkeit einer Anfechtungsklage gegen die Mitteilung über die Einleitung des Eintragungsverfahrens nach dem Kulturgutschutzgesetz (KultgSchG); Anspruch auf Unterlassung der Eintragung einer Musikbibliothek in e

Kulturgutschutzgesetz: Die Kunst wird als Regierungsmarketing missbraucht | ZEIT ONLINE

Das neue Kulturgutschutzgesetz ist eine Katastrophe. Es betrifft eben nicht nur die reichen Kunstsammler, sondern ist ein tiefer Eingriff in unsere Zivilgesellschaft.

Quelle: Kulturgutschutzgesetz: Die Kunst wird als Regierungsmarketing missbraucht | ZEIT ONLINE

Antikenhandel: Wirkt das neue Kulturgutschutzgesetz? – heute-Nachrichten

Seit einem halben Jahr gilt in Deutschland das neue Kulturgutschutzgesetz. Es sollte unter anderem den illegalen Handel mit antiken Kunstschätzen eindämmen. Archäologen bemängeln jedoch entscheidende Schlupflöcher.

Quelle: Antikenhandel: Wirkt das neue Kulturgutschutzgesetz? – heute-Nachrichten

Künstlerinitiative: East-Side-Gallery: Künstler verklagen die Stadt – Stadtleben – Berlin – Tagesspiegel

Für die Künstler ist die Sanierung ihrer Mauergemälde nur eine Vernichtung gewesen. Sie klagen gegen Verletzungen des Urheberrechts, unerlaubte Vervielfältigung und fordern Geld.

Quelle: Künstlerinitiative: East-Side-Gallery: Künstler verklagen die Stadt – Stadtleben – Berlin – Tagesspiegel