Monat: September 2017

Monika Grütters: Statt Allianzen zu schmieden, verhedderte sie sich in Kleinkriege | ZEIT ONLINE

Viele Freundschaften aus Zeiten, als sie ein geachtetes Mitglied des Kulturausschusses des Bundestags war, zerbrachen an der Durchsetzung des Kulturgutschutzgesetzes. Mit dem Kunsthandel steht die Bundeskulturpolitik seither auf Kriegsfuß. Das ist eine Branche, die am Ende für die Zirkulation von Kunst sorgt und auf die – als Käufer wie als Begünstigte von Stiftungen und Leihgaben aus privater Hand – auch die öffentlichen Museen angewiesen bleiben. Die Fronten sind verhärtet, und die Ministerin besteht auf einem ebenso altmodischen wie wirklichkeitsfremden Gegensatz: Hier die hehre Kunst, dort die Raffzähne, hier die Politikerin mit ihrem Gesetz als Verteidigerin der idealen Werte, dort die Kapitalisten, die nur Spekulation im Sinn haben.

Quelle: Monika Grütters: Statt Allianzen zu schmieden, verhedderte sie sich in Kleinkriege | ZEIT ONLINE

Kunst-Anwalt Hannes Hartung: Die Suche nach der gerechten Strafe für illegalen Abriss | Nachrichten | BR.de

Der illegale Abriss des kleinen Handwerkerhäuschens im Münchner Stadtviertel Giesing Anfang September hat viele schockiert und eine Debatte über die Denkmalpflege im Freistaat in Gang gebracht. Fragen von Julia Zöller an Rechtsanwalt Hannes Hartung, der unter anderem den Kunstsammler Cornelius Gurlitt vertreten hat.

Quelle: Kunst-Anwalt Hannes Hartung: Die Suche nach der gerechten Strafe für illegalen Abriss | Nachrichten | BR.de

Wo bleibt die Kulturpolitik im Wahlkampf? | Kultur | DW | 13.09.2017

Das neue Kulturgutschutzgesetz ist auch Wahlkampthema in der Bundestagswahl. Als einzige Partei spricht sich die FDP offen dagegen aus.

In den Wahlprogrammen der Parteien steht Kultur nicht gerade an erster Stelle. Viele Diskussionen werden vor allem über die Feuilletons ausgetragen. Wir zeigen, welche Kulturthemen auch Potential im Wahlkampf haben.

Quelle: Wo bleibt die Kulturpolitik im Wahlkampf? | Kultur | DW | 13.09.2017