Ein Jahr Kulturgutschutzgesetz – Ausnahmeregelungen verhindern die Wirksamkeit

Von Enteignungen war die Rede, als vor einem Jahr das neue Kulturgutschutzgesetz verabschiedet wurde. Damit sollte der Verkauf deutscher Kulturgüter und vor allem der illegale Antiken-Handel  verhindert werden. Die Bilanz ist bisher ernüchternd.

Quelle: Ein Jahr Kulturgutschutzgesetz – Ausnahmeregelungen verhindern die Wirksamkeit

München: Themis will mit neuen Partnern durchstarten « JUVE

IN EIGENER SACHE: Bericht im JUVE Magazin zur Gründung der Partnerschaft THEMIS Hartung & Partner

München: Themis will mit neuen Partnern durchstarten

Aus der Kanzleikooperation Themis – die auf die Beratung von Private Clients spezialisiert ist – wurde zum Juni eine integrierte Sozietät mit Standorten in München und Paris.  Zu den drei Gründungsspartnern gehören Dr. Hannes Hartung (44), Caroline Gräfin von Krockow-Lahame (39) und Maria Markatou (40).

Hannes Hartung

Hannes Hartung

Schwerpunkte ihrer Beratung sollen rechtliche Fragen zur Kunstbewertung und ihrer Besteuerung sowie die Verhandlung von Nachfolgeregelungen für bestehende Sammlungen werden. Um sich mit Kunstbesitzern, Künstlern und Kunsthändlern auszutauschen, hat die Kanzlei galerieähnliche Räume im Münchner Kunstareal angemietet

Hartung deckt neben dem Kunstrecht auch Themen zur Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer ab, daneben berät er zum Stiftungsrecht und zum neuen Kulturgutschutzgesetz. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er vor allem als ehemaliger Berater des verstorbenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt bekannt. Bis Ende vergangenen Jahres war er Partner bei Buse Heberer Fromm in München. Die in Paris lebende Gräfin von Krockow-Lahame ist als englische Solicitor qualifiziert und widmet sich vorranging dem Kunstrecht und damit verbundenen Vermögensfragen. Partnerin Markatou, die seit 2004 bei der Münchner Sozietät Löffler & Partner tätig war, deckt hingegen ein breites Spektrum an arbeitsrechtlicher Beratung ab.

Caroline von Krockow-Lahame

Caroline von Krockow-Lahame

Die gleichnamige Kanzleikooperation Themis besteht seit 2011. Seinerzeit umfasste sie knapp zehn Rechtsanwälte und Steuerberater in München, Freiburg und Hamburg. Nun wird sie nur noch mit dem Wiener Anwalt Dr. Andreas Cwitkovits und Dr. Karolina Kupprecht in Zürich fortgesetzt. (Sonja Behrens

Quelle: München: Themis will mit neuen Partnern durchstarten « JUVE