Konstantin von Reden-Lütcken

Rechtsanwalt

MBA (Steinbeis)

CEDS (Certified E-Discovery Specialist)

Konstantin von Reden-Lütcken, MBA (Medienmanagement), ist seit zwanzig Jahren Rechtsanwalt mit Fokus auf Urheber- und Medienrecht, Allgemeines Zivil- und Gesellschaftsrecht und Strafrecht. Konstantin von Reden-Lütcken ergänzt das Themis-Partner Team als erfahrender Urheber- und Medienrechtler mit ergänzender Ausrichtung auf Compliance und Strafrecht.

Konstantin arbeitete zunächst als Rechtsanwalt in der Zeichentrickfilmbranche (Filmfinanzierung, Ko-Produktionen, Due Diligences, Lizenzverträge, Verträge mit Kreativen) bevor er Unternehmen medien-, gesellschaftsrechtlich und hinsichtlich Compliance im Kapitalmarkt beriet (Kleinbörsengänge, Due Diligences, Compliance, Wertpapierprospektrecht). Seit fünf Jahren untersucht er Unternehmensinterne Sachverhalte in Vorbereitung der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen und Strafanzeigen. Parallel verteidigt er Mandanten im Wirtschaftsstrafrecht und verfolgt weiter seine Passion Urheber- und Medienrecht. Diese Passion kommt von eigener Malerei und Fotografie.

Eigene Bilder von Konstantin von Reden-Lütcken (KRLART) sind als Replika bei www.designersgroup.de und im Original bei www.satchiart.com käuflich erhältlich. Konstantin von Reden-Lütcken ist Gründer der Matchingplatform LEGAL PROS (https://www.legal-pros.eu) und Miteigentümer einer Sicherheitsfirma in Berlin, in der er Mitarbeiter und Externe rechtlich aus- und fortbildet.

Konstantin verfügt über zwanzig Jahre Berufserfahrung als Berater und Unternehmer in der Medien- und Kapitalmarktindustrie. Diese Erfahrung bringt er bei der ganzheitlichen Beratung von Mandaten mit Fokus auf Compliance (Vermeidung von strafrechtlich relevanten Verstößen) sowie Strafverteidigung aber auch bei der unternehmensinternen Untersuchung und Aufbereitung von Schadensersatz-begründenden Sachverhalten ein. Die entscheidende Frage, für deren Beantwortung meist ausreichende Erfahrung erforderlich ist, ist: Was ist die Geschichte, die die geltend gemachten Rechte begründet? Kann diese Geschichte – zur Geldendmachung von Schadensersatzansprüchen – bewiesen werden? Ist die Geschichte, die einem Mandanten vorgeworfen wird, richtig, oder gibt es beweisbare Alternativen?

Werdegang

Konstantin von Reden-Lütcken ist seit 1999 als Rechtsanwalt zugelassen. Er studierte in Heidelberg, Freiburg im Breisgau und Berkeley, Kalifornien. Im Jahr 2006 ergänzte er seine juristische Ausbildung mit einem MBA im Medienmanagement an der Steinbeis-Hochschule Berlin während er parallel als Justiziar und Rechtsanwalt in der Filmindustrie tätig war. Ab 2007 engagierte sich Konstantin von Reden-Lütcken als rechtlicher Berater in der Kapitalmarktindustrie bevor er seine Tätigkeit auf Compliance-Beratung und letztlich wirtschaftsstrafrechtliche Beratung ausweitete. Im Jahr 2017 erwarb Konstantin von Reden-Lütcken ergänzend eine Zertifizierung als E-Discovery Spezialist (CEDS). Seit vier Jahren untersucht er unternehmensinterne, Schadensersatz-begründende Sachverhalte und bereitet diese als Grundlage für die Geltendmachung von Ansprüchen sowie Stellung von Strafanzeigen auf.

Rechtliche Schwerpunkte

  • Urheber- und Medienrecht
  • Kunstrecht
  • Strafrecht einschließlich Steuerstrafrecht
  • Forensische Untersuchungen

Ausbildung

1992-1996 Studium Rechtswissenschaften Heidelberg und Freiburg

1996-1999 Rechtsreferendariat Landgericht Waldshut-Tiengen, 2. Staatsexamen

1999    Business Law University of California Berkeley

2004-2006 Steinbeis Universität Berlin, MBA Medienmanagement

2017 Zertifizierung als E-Discovery Spezialist

2019 Fachanwaltslehrgang Strafrecht

Berufliche Erfahrung

2000-2006 Justiziar und Rechtsanwalt in der Filmindustrie mit Schwerpunkt Zeichentrickfilmproduktion

2006 Gründung der SilverScreen Associates GmbH als Strategieberatung, parallel Rechtsanwalt im Kapitalmarkt, Urheber- und Medienrecht

2014    Schwerpunkt Compliance, Forensische Untersuchungen, Kapitalmarkt, Urheber- und Medienrecht.

Privat

Verheiratet (sei 2006), ein Kind (7 Jahre)

Eigene Kunst (Malerei)

Kampfkunst/Selbstverteidigung (KravMaga, Pencak Silat, WingTsun)

Sprachen

Deutsch, Englisch (fließend) Französisch (Umgangssprache)