Handel – Kunst im Vakuum – Kultur – Süddeutsche.de

Interview des bekannten Auktionators Robert Ketterer zum neuen Kulturgutschutzgesetz

Ende der Gewissheiten: Wie die Krise der Europäischen Union und die deutsche Bürokratie den Markt bedrohen: Ein Gespräch mit dem Münchner Kunsthändler und Auktionator Robert Ketterer.

Quelle: Handel – Kunst im Vakuum – Kultur – Süddeutsche.de

Wenn Du geschwiegen hättest. Kunstrecht und Litigation-PR – Sieber Senior Advisors

In einem Interview mit dem bekannten Kommunikationsberater Armin Sieber spricht RA Dr. Hartung über seine Erfahrungen im Litigation PR im Kunstrecht im Allgemeinen und dem Schwabinger Kunstfund im Besonderen. Viel Freude bei der Lektüre!

http://sieber-advisors.de/kunstrecht-und-litigation-pr/

Kunstrecht und Litigation-PR: Raubkunst, Beutekunst, Entartete Kunst sind Medienthemen. Das zeigt die Causa Gurlitt, der Schwabinger Kunstfund.

Quelle: Wenn Du geschwiegen hättest. Kunstrecht und Litigation-PR – Sieber Senior Advisors

Das Parlament – Die »kalte Enteignung« ist ausgeblieben

…das meint Rose Maria Gropp (FAZ) im Magazin „Das Parlament“. Offenbar scheint die Autorin nicht zu wissen, was das Kulturgutschutzgesetz erlaubt und was nicht, kurz wo die Probleme wirklich liegen…

Bevor das neue Kulturgutschutzgesetz (KGSG) im vergangenen Sommer in Kraft trat, hatte es bereits eine heftige Debatte ausgelöst. Sie nahm mitunter hitzige Züge an, vor allem seitens der Gegner des Gesetzes, die zum Teil mit scharfen Begriffen agierten. Wobei anzumerken ist, dass es sich um die Novellierung eines bestehenden Gesetzes handelt, das lediglich präzisiert wurde. Nach der…

Quelle: Das Parlament – Die »kalte Enteignung« ist ausgeblieben

Das Parlament – Nadeln im Heuhaufen

In dem Magazin „Das Parlament“ hat RA DR. Hartung neben Staatsministerin Monika Grütters, SPK Chef Hermann Parzinger und dem JCC Repräsentanten Mahlo Stellungnahmen zur aktuellen Raubkunstdebatte abgegeben:

„Wir brauchen dringend belastbare gesetzliche Regelungen zur Justiziabilität von Herausgabeforderungen. Nur dann haben wir auch hier einen echten Rechtsstaat und aus dem Fall Gurlitt die richtigen Konsequenzen gezogen.“

Kommt Hannes Hartung auf den Fall seines ehemaligen Mandanten Cornelius Gurlitt zu sprechen, findet der Münchner Jurist für das Vorgehen der bayerischen Behörden wenig schmeichelhafte Worte: ‚Es ist eine einzigartige Entgleisung, wenn Sie Privateigentum ohne jede Rechtsgrundlage beschlagnahmen.‘ Vor fünf Jahren stellten Fahnder in Gurlitts Wohnung in München-Schwabing 1.280 Kunstwerke sicher,…

Quelle: Das Parlament – Nadeln im Heuhaufen

Art Cologne: Das Ende der Fairness

Interessante Analyse im Handelsblatt im Hinblick auf Wettbewerbsnachteile für den deutschen Kunstmarkt, die auch durch das neue Kulturgutschutzgesetz (neben der Erhöhung der Umsatzsteuer und dem Folgerecht) entstanden seien:

Die Art Cologne sieht glänzend aus und muss doch um ihre Strahlkraft bangen. Der Grund: die Wettbewerbsnachteile, die aus deutschem Recht resultieren.

Quelle: Art Cologne: Das Ende der Fairness

Handreichung des BKM unter der Lupe

Christiane Fricke analysiert in diesem lesenswerten Beitrag im Handelsblatt vom 28.04.2017 die aktuelle Handreichung des BKM und empfiehlt den Leitfaden von RA Dr. Hannes Hartung im Fazit…

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Quelle

http://www.handelsblatt.com/my/panorama/kultur-kunstmarkt/kulturgutschutzgesetz-handreichung-unter-der-lupe/19726036.html